Vita

Hallo! Mein Name ist Florian Mannheim - gerne auch "Flo".
Man könnte sagen, dass ich fast im Boot geboren wurde, denn schon als kleiner Junge wurde ich von meinem Vater, Onkel, Tante und Cousins im Boot mitgenommen. Aufgewachsen bin ich in Brohl-Lützing und habe hier meine gesamte Kindheit verbracht. Daher bin ich meinem Verein, dem VfL Brohl sehr verbunden. Dort habe ich mein soziales Umfeld, was mir sehr wichtig ist, denn es gibt mir die nötige Ruhe und Gelassenheit, für meinen Sport und meinen beruflichen Werdegang.

Ich bin spontan, aufgeschlossen, vielseitig interessiert, reiselustig und meistens gut gelaunt und sehr ehrgeizig. Mein Vater hat mich zum Bootfahren gebracht und mir alles vermittelt, was ich über das Bootfahren wissen muss. Im Jahr 2000 kam ich dann zum Kanuslalom, zunächst beim KC Nette Plaidt für den ich von 2000 bis 2003 startete, dann wieder bei meinem Heimatverein VfL Brohl. Es war und ist mir wichtig, für den Verein zu starten, wo ich das Bootfahren von der Pike auf lernte und wo meine Familie im Verein Mitglied ist. Bis 2004 fuhr ich Kajak Einer und wechselte im Winter 2004/2005 in den Einer Kanadier, in dem ich mich auch sofort für die Junioren Vor-WM qualifizierte und in den DC Kader berufen wurde.

Danach ging alles sehr schnell: 2006 qualifizierte ich mich für die Junioren Europameisterschaft in Nottingham und bin seither Bundeskadermitglied im C-Kader. Damals noch CN und seit ich in der Leistungsklasse (über 18 und damit kein Junior mehr) starte, im CP Kader (CN= C-Nachwuchskader, CP C-Perspektivkader). 2007 verpasste ich in meinem ersten LK-Jahr als 5. nur knapp die U23 Nationalmannschaft, konnte jedoch 2008 ins U23-Team fahren. 2009 und 2010 verpasste ich leider knapp die U23 Nationalmannschaft. Aber 2011 holte ich die Bronze Medallie in der TEAM Wertung der U23 EM in Banja Luka und konnte dort meinen größten Erfolg feiern.

In den kommenden Jahren möchte ich mich international beweisen und mich als feste Größe im Deutschen Nationalteam etablieren. Das höchste Ziel ist natürlich die Teilnahme oder sogar am besten der Gewinn von Olympischem Gold.

Trainer hatte ich in den letzten Jahren einige, jedoch ist mein jetziger (Vietus Gesser) für mich persönlich der Wichtigste und derjenige der mich auch schon von Anfang meiner Kanadier Karriere begleitete. Er plant mein Training, was ich dann nur noch "abarbeiten" muss und betreut mich auch bei allen wichtigen Wettkämpfen. Er ist für mich in Rennen die Vertrauensperson, der ruhende Pol. Er weiß aus eigener Erfahrung wie es im Wettkampfleben so zugeht, da er selber 1996 bei den Olympischen Spielen in Atlanta dabei war.

Das Bootfahren ist mein Leben, und ich hoffe sehr, dass ich noch lange und erfolgreich fahren kann.